Forum Göttinger Unternehmer

Forum Göttinger Unternehmer –
Wirtschaftsförderung aktiv

Das nächste Forum Göttinger Unternehmer findet am 13. Dezember 2018 in Kooperation mit dem Netzwerk Industrie 4.0 Niedersachsen & dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover-mit uns digital! statt und wird sich mit dem Thema Industrie 4.0 und Digitalisierung auseinandersetzen.


»Was ist heute schon State-of-the-Art in kleinen und mittleren Unternehmen? Welche Entwicklungen mit hohem Umsetzungspotential zeichnen sich für KMU ab?«

Mit dem Zukunftsprojekt Industrie 4.0 hat sich die Bundesregierung 2011 das Ziel gesteckt, die Digitalisierung der industriellen Produktion voranzutreiben. Die Vernetzung über Unternehmens- oder Ländergrenzen hinweg soll der Produktion eine neue Qualität geben. Die Vision: Im Internet der Dinge kommunizieren Maschinen mit Maschinen und machen aus herkömmlichen Produktionsstätten Smart Factories.

Deutschland vereint alle wichtigen Erfolgsfaktoren, um diesen Wandel entscheidend zu gestalten: einen leistungsstarken Industriesektor, ein dynamisches Innovationssystem und eine gut ausgebildete Bevölkerung. Zur Verteidigung des erreichten Wettbewerbsvorsprungs müssen jedoch Geschäftsmodelle überdacht, Produkte kontinuierlicher weiterentwickelt und Prozessabläufe digitalisiert werden. Die Mission: Wie kann der Mittelstand den digitalen Wandel bei begrenzten Investitionsmitteln und personellen Ressourcen erfolgversprechend für sich gestalten?

Programm
Prof. Dr. Andreas Rausch von der TU Clausthal wird mit Ihnen einen Blick auf den aktuellen Stand der Umsetzung von Industrie 4.0 in KMU werfen. Mit der digitalen Transformation rückt auch das Thema IT-Sicherheit in der Produktion stärker in den Fokus. Prof. Dr. Karl-Heinz Niemann und Christopher Tebbe von der Hochschule Hannover – und Experten bei mit uns digital! dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover –  werden den aktuellen Stand der IT-Sicherheit in der Produktion aufzeigen und die sich aus Industrie 4.0 ergebenen künftigen IT-Sicherheitsanforderungen beschreiben.

Braucht ein KMU Industrie 4.0 abseits von hochautomatisierten und sich selbst konfigurierenden Produktionsstraßen zur Einzelstückfertigung? Dr.-Ing. Axel Wegener, Geschäftsführer von dikon Elektronik & IT GmbH, wird am Beispiel seines Unternehmens die Vorteile der Digitalisierung sowie seinen Weg in Richtung der Vision Industrie 4.0 vorstellen. Abschließend haben Sie die Möglichkeit eines der drei angebotenen Themenforen, Sensor Data Fusion, Security by Design und Machine Learning, zu besuchen. Dazu sind Sie als Göttinger Unternehmer unterschiedlicher Branchen eingeladen, die Gespräche aktiv mitzugestalten. Seien Sie herzlich willkommen!

Ablauf
15:00 Uhr    Einlass
15:30 Uhr    Begrüßung
Rolf-Georg Köhler, Oberbürgermeister, Stadt Göttingen
Ursula Haufe, Geschäftsführerin, GWG mbH

16:00 Uhr    »Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation«
Prof. Dr. Andreas Rausch, Lehrstuhl für Software Systems Engineering, TU Clausthal

16:30 Uhr    »IT-Sicherheit in Produktionsanlagen – Aktueller Stand und künftige Entwicklungen«
Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinz Niemann, Professur für Prozessinformatik und Automatisierungstechnik, Hochschule Hannover
Christopher Tebbe M.Sc., Verantwortlicher Expertenfabrik IT-Sicherheit, Hochschule Hannover, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover- mit uns digital!

17:00 Uhr     Besichtigung der mobilen Fabrik | Kaffee & Kuchen

17:45 Uhr     »Ein Praxisbeispiel: Digitalisierung und Industrie 4.0 in der Elektronikfertigung«
Dr.-Ing. Axel Wegener, Geschäftsführer, dikon Elektronik & IT GmbH

18:15 Uhr     Themenforen
1. Sensor Data Fusion
Moderation: Christoph Digwa, Projektkoordinator Digitalisierungsdialoge, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover- mit uns digital!
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Marcus Baum, Juniorprofessor, Institut für Informatik, Georg-August-Universität Göttingen
Die Verknüpfung der Daten von unterschiedlichen Sensoren (Sensordatenfusion) spielt eine tragende Rolle in automatisierten, technischen Systemen. Dieser Vortrag gibt zunächst eine Einführung in das Themengebiet der Sensordatenfusion im Kontext der Industrie 4.0.  Anschließend werden konkrete Anwendungsbeispiele aus der Produktionstechnik und der Automobilindustrie vorgestellt.
Dr.-Ing. Axel Wegener, Geschäftsführer, dikon Elektronik & IT GmbH
Seit 2010 bewegen sich die dikon Elektronik & IT GmbH in der Softwareentwicklung in Reifenfabriken zwischen SAP und Produktionsmaschinen in der Disziplin „Shop Floor Integration“. Dabei werden eine Vielzahl von Daten erfasst, strukturiert weitergeleitet, aggregiert und dem Anwender in allen Facetten dargestellt – vom Produktionsstatus einer einzelnen Maschine bis hin zu weltweiten Kennzahlen.

2. Security by Design
Moderation: Dr. Marian Köller, Leitung Netzwerkmanagement Industrie 4.0, Innovationszentrum Niedersachsen GmbH
Christopher Tebbe M.Sc., Verantwortlicher Expertenfabrik IT-Sicherheit an der Hochschule Hannover, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover- mit uns digital!
Johannes Eder, CIPHRON Head of Information Security, CIPHRON GmbH
Evolution von IT-Security-Compliance Stetig an Komplexität gewinnenden IT-Infrastrukturen steht in vielen Organisationen eine zunehmende Anzahl einzuhaltender Sicherheitsvorgaben gegenüber. Gleichzeitig werden Produkt-Release- und Kontrollzyklen immer kürzer - wie lassen sich die hierdurch bei Security-Compliance-Tätigkeiten entstehenden Aufwände zukünftig beherrschen? Johannes Eder leitet das CIPHRON "InfoSec"-Team, das von operativer IT-Security bis Informationssicherheits-Management ein breites Spektrum an Leistungen abdeckt. Schwerpunktthemen von Johannes Eder sind Information Security Compliance-Beratung und Sichere Softwareentwicklung. CIPHRON GmbH ist eine 2003 gegründete hannoveraner Open Source & Cyber Security-Beratungsfirma mit den operativen Bereichen Development, Integration & Support sowie Cyber- & Information Security.

3. Machine Learning
Moderation: Dr. Peter Oswald, Technologie- und Innovationsberater im Rahmen des Südniedersachseninnovationscampus (SNIC), Wirtschaftsförderung Region Goslar GmbH & Co. KG
Prof. Dr. Stephan Westphal, Institut für Angewandte Stochastik und Operations Research, TU Clausthal Günther Opitz, Geschäftsführer, Opitz Maschinentechnik GmbH
Die Opitz Maschinentechnik GmbH, die Universität Göttingen und die TU Clausthal entwickeln gemeinsam ein vollautomatisiertes Verfahren zur wirtschaftlichen und ressourcensparenden Optimierung von Versandverpackungen. Der patentierte Volumen-Reduzierer Vario 558 der Firma Opitz Maschinentechnik schneidet den Versandkarton vollautomatisch auf die minimal benötigte Höhe ein und versiegelt ihn. Bei einigen Waren ist die Beigabe von Luftpolsterfolie für einen sicheren Versand jedoch unerlässlich. Um die Menge des Füllmaterials zu optimieren, wird per Scanner ein komplettes 3D-Bild der im Karton enthaltenen Ware erstellt. Anhand dieses 3D-Bildes wird die optimale Befüllung der Endverpackung berechnet – den entsprechenden Algorithmus liefert die Arbeitsgruppe Diskrete Optimierung am Institut für Angewandte Stochastik und Operations Research der TU Clausthal unter Leitung von Prof. Dr. Stephan Westphal. Die Firma Opitz Maschinentechnik baut schließlich einen Roboter, der die Folie anhand der berechneten Informationen vollautomatisiert in den jeweiligen Versandkarton eingelegt. Prof. Dr. Westphal und Herr Opitz stellen Ihnen das gemeinsame Projekt ausführlich vor!           
                 

19:00 Uhr     Zeit für Gespräche und Imbiss (sowie Glühwein)

öffentliche Anmeldung: https://gwg-online.yve-tool.de/public_registration/8370

Besuchen Sie während der Veranstaltung die mobile Fabrik des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hannover- mit uns digital!
Anhand der Fertigung eines individuell konfigurierbaren Kugelschreibers erleben Sie hautnah die Nachverfolgung von Aufträgen über RFID-Systeme, praxisnah die automatisierte Anpassung von Maschinen an einzelne Aufträge und eine voll vernetzte Fertigungssteuerung. Von der Kommission über die Fertigung bis zur Montage und Qualitätskontrolle werden intelligente Lösungen zur Digitalisierung aufgezeigt.

Die Veranstaltungsreihe »Forum Göttinger Unternehmer – Wirtschaftsförderung aktiv« der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen (GWG) bietet Ihnen eine Plattform des Dialogs: direkte Kontakte, Gespräche und aktives Netzwerken.

Durch kurze Fachbeiträge werden Informationen zu aktuellen politischen und betriebswirtschaftlichen Themen vermittelt. Die GWG lädt Göttinger Unternehmer und ihre Führungskräfte zu dieser Veranstaltungsreihe ganz herzlich ein.

Bisherige Veranstaltungen
30.06.2015    Gewerbeflächen erfolgreich entwickeln und planen
03.12.2015    Wirtschaft & Wissenschaft | Wissens- & Technologietransfer fördern
31.05.2016    Ergebnisse der Unternehmensbefragung in Göttingen
24.11.2016    Diversity als Chance nutzen
15.06.2017    Innovationskultur in KMU schaffen
07.12.2017    Infrastruktur für die Herausforderungen der Zukunft
07.06.2018    Energieeffizienz in der Praxis

Downloads:

Sitemap