Masterplan Digitalisierung

23.08.2018

Ein Schwerpunktthema unserer Landesregierung ist die Digitalisierung. Nunmehr ist der Masterplan Digitalisierung veröffentlicht. Dieser umfasst 20 Themenschwerpunkte in den Bereichen Digitale Infrastruktur; Wirtschaft, Arbeit und Landwirtschaft; Digitale Bildung und Wissenschaft; Digitalisierung in der Gesellschaft und Digitaler Staat. Die wichtigsten Informationen haben wir für Sie zusammengestellt.

 

Digitale Infrastruktur
Um eine vollständige Versorgung aller Haushalte bis 2025 mit gigabitfähigen Anschlüssen sicherzustellen, wird es eine große Ausbauoffensive im Bereich digitaler Infrastruktur geben. Dies ist die Grundlage um in Unternehmen, Schulen, Universitäten und Hochschulen, sämtliche Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen zu können. Für den Ausbau des Giganetzes stehen daher bereits 2018 100 Mio. Euro Landesmittel zur Verfügung. Damit kann jeder Landkreis und jede kreisfreie Stadt mindestens 2 Mio. Euro für den Breitbandausbau beantragen. Informationen zu den Förderprogrammen finden Sie u.a. auf der Webseite des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.


Wirtschaft, Arbeit und Landwirtschaft
Grenzen der personellen und finanziellen Ressourcen oder das Fehlen von spezifischem Knowhow  gelten als Hürden im Mittelstand und im Handwerk, die Umsetzung und Realisierung digitaler Konzepte erschweren. Zur Unterstützung möchte die Landesregierung daher alle öffentlichen Unterstützungsangebote bei einem zentralen Ansprechpartner bündeln. Individuelle Beratung und Gestaltung neuer Förderprogramme sollen zu effektiver Förderung im Mittelstand und im Handwerk beitragen. Die Gründung einer Digitalagentur Niedersachsen und der Ausbau und die Förderung von Digitalberatung sollen gemeinsam mit einem Digitalbonus das Land beim Thema Digitalisierung voranbringen.
Hier finden Sie weitere Informationen, u.a. zu einem Digitalberater
oder dem Digitalbonus


Digitale Bildung und Wissenschaft
Ziel der Landesregierung ist es, die niedersächsischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen im digitalen Zeitalter zukunftsorientiert aufzustellen. Durch Reziprozität sollen Wissenschaft und Forschung zudem die Digitalisierung aktiv mitgestalten und aktiv unterstützen. Die Ziele des Landes sind u.a. eine quantitative Ausweitung und qualitative Stärkung der Forschungsleistungen, Ausbau der Studienanfängerplätze in der Informatik und den Informationswissenschaften, Entwicklung neuer Studienangebote und die Stärkung der Universitätskliniken im Land. Dazu werden u.a. Digitalisierungsprofessuren, Forschungsförderung und ein Kompetenzzentrum Digitalisierung eingerichtet. Weitere Informationen finden Sie hier und hier


Digitalisierung in der Gesellschaft
Als eine der zentralen Herausforderungen gilt weiterhin auch die Digitalisierung der Gesellschaft, die sich immer schneller verändert. Um Die Landesregierung will daher Kultureinrichtungen und –initiativen in Niedersachsen bei der Sicherstellung ihrer digitalen Zukunft unterstützen und die kulturelle Teilhabe der Bevölkerung aktiv unterstützen. Digitaler Zugang zu Forschung, Administration und Öffentlichkeit und die Entwicklung von innovativen künstlerischen Formaten sowie neuer und partizipativer Vermittlungsformate sind hier nur einige Ansatzpunkte. Weitere Informationen sowie Ansprechpartner finden Sie hier.


Digitaler Staat
Der Gang zur Behörde soll einfacher und sicherer gestaltet werden. Digitalisierung von Verwaltungsabläufen leisten hier wichtige und notwendige Beiträge. Unter anderem sollen medienbruchfreie Verwaltungsprozesse zur Transformation der papiergebundenen Verwaltung eingeführt oder die Entwicklungs- und Betriebskosten IT-gestützter Verwaltungsverfahren gesenkt werden. Der demografisch bedingten Alterung der Beschäftigten der Verwaltungen soll durch digitale Maßnahmen begegnet und das Land als attraktiver Arbeitgeber positioniert werden.  Weitere Informationen, Praxisbeispiele und Ansprechpartner finden Sie hier und hier

Sitemap