Light Painting in der Lokhalle

02.02.2021

Am 1. Februar 2021 konnten Karsten Knigge (54) und sein Sohn Findus Hirt (15) ihren Traum in der Lokhalle erfüllen: Lichtmalerei in den Hallen der alten Lokrichthalle fotografieren.

„In einem Artikel vom Göttinger Tageblatt aus dem Frühjahr 2020 haben wir davon erfahren, dass Karsten Knigge und sein Sohn Findus Hirt den Traum hegen, eine Nacht in der Göttinger Lokhalle fotografieren zu können. Wir freuen uns sehr, dass wir den Beiden nun diesen Traum erfüllen konnten und spektakuläre Aufnahmen in unserer LOKHALLE entstanden sind“, so Kai Ahlborn, stellvertretender Leiter Veranstaltungsmanagement der LOKHALLE Göttingen.

Das erste Foto für den Jahreskalender 2022 ist nun also im Kasten. Es werden weitere Bilder in verschiedenen Locations folgen, auf denen bekannte Göttinger Motive mit Lichtmalerei gestaltet sind.

Besonders erfreulich ist die dadurch entstehende Unterstützung der soloselbstständigen Künstler*innen in der Region erklärt Ahlborn: „Die Hälfte der Erlöse vom Verkauf des Kalenders kommt, durch die Spendenaktion des Vereins „Kultur unterstützt Stadt Göttingen“ (Kunst), soloselbstständigen Künstler*innen in der Region zugute. Wir freuen uns, dass wir als größte Veranstaltungslocation für Kultur in Südniedersachen dabei unterstützen konnten.“

Sitemap