Life Science Factory eröffnet

12.02.2019

Weiterführende Links

Downloads:

Ursula Haufe im Gespräch mit Ralf Borchers (NBank) und Jörg Patzak (Evotec AG) ©life science factory - Marco Bühl

Life Science Factory eröffnet

Göttingen als Standort für Gründungen im Bereich der Lebenswissenschaften national und international sichtbar machen – das ist die Vision hinter der Gründung der Life Science Factory gGmbH. Impulsgeberin und Gesellschafterin zugleich ist die Sartorius AG.

Auf rund 600 Quadratmetern Fläche bieten die Life Science Factory und der StartRaum gemeinsam die Möglichkeiten zum Arbeiten, eine Prototyping-Werkstatt sowie Workshopflächen.

Die Life Science Factory hat zum Ziel, Forschung und Entwicklung innovativer Technologien mit einem klaren Anwendungsfokus zu stärken, so dass aktuelle Forschung schnell und bestmöglich nutzbar gemacht werden kann. Die GWG hat ihr eigenes, langjähriges Engagement im Life Science Bereich im letzten Jahr noch einmal deutlich verstärkt. Mit dem Life-Science-Accelerator, den wir gemeinsam mit unseren Partnern im SNIC und den regionalen Sparkassen etablieren konnten, und zwei neuen Gebäuden im Science Park schaffen wir attraktive Angebote für Gründungen in den Lebenswissenschaften.

„Wirtschaft, Wissenschaft und Stadt haben im Bereich Life Science eine gemeinsame Strategie mit sich ideal ergänzenden Bausteinen entwickelt. Damit können wir eine nationale Spitzenposition unter den Gründerstandorten erreichen“, so Ursula Haufe, Geschäftsführerin der GWG.

Der StartRaum richtet sich mit seinem Konzept an Gründer und etablierte Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Im Fokus stehen hier die Innovationskultur in einem agilen und professionellen Umfeld.

 „Die Gründerszene in Göttingen erhält mit dem Startraum einen spannenden neuen Treffpunkt, an dem der Gründergeist gelebt und vermittelt wird.“ freut sich Andreas Redeker, für Gründungsunterstützung zuständiger Mitarbeiter der GWG.

 

Sitemap