Gründung – Unternehmensverkauf - Neustart - Gründung

12.07.2021

Weiterführende Links

Wir haben die Gründerin Dr. Martina Henn-Sax gebeten ihre Geschichte von Gründung über Unternehmensverkauf bis zum Neustart und einer weiteren Gründung am Standort Göttingen zu beschreiben.
Das Interview wurde durch Birte Dortelmann geführt.

Wie hast du damals Abiturlernen gegründet – was war deine Intention dabei?

Unternehmenszweck war es, Abiturienten optimal auf dem Weg durch die Oberstufe und bei diesen wichtigen Abschlussprüfungen zu unterstützen. Entwickelt hat sich abiturlernen seit dem Schuljahr 2005/06. Initialzündung war das erste Zentralabitur in Niedersachsen. Ein BioAbi-Intensivkurs war das erste Angebot, damals aus der Not heraus geboren, da ein Projekt, das ich als externe Dozentin hätte übernehmen sollen, kurzfristig storniert wurde. Aus diesem Kurs hat sich in den Jahren (ganz gezielt mit der Umbenennung in abiturlernen ab 2010) ein anerkanntes Bildungsinstitut entwickelt, mit bundeslandspezifischen Kursangeboten und Lernmaterialien für 5 verschiedene Bundesländer und insgesamt 15 Abiturfächer. Dabei waren dreitägige Abitur-Intensivkurse, in denen die maximal 9 Teilnehmer*innen sowohl den Lernstoff wiederholten als auch an original Aufgabenmaterial trainierten, das Herzstück des anerkannten Bildungsinstituts. Aufgrund der Tatsache, dass die insgesamt 40 für abiturlernen tätigen freien Fachdozenten mindestens über einen Masterabschluss verfügten, hatte dieses Unternehmen im Hochqualitätssegment angesiedelt.

Warum hast du abiturlernen dann verkauft?

Gründe in die Selbstständigkeit zu gehen, waren Familie und Beruf flexibel vereinbaren zu können und Routine zu vermeiden. Nach insgesamt 15 Jahren in der Abiturvorbereitung, dabei in den letzten Jahren verstärkt im Management meiner Firma, wollte ich mich persönlich weiterentwickeln. Gleichzeitig bin ich jemand, der ab und an eine neue Herausforderung braucht. Mein Bauchgefühl sagte mir, „Du hast noch 20 Jahre Berufsleben vor Dir, Du musst noch mal was Neues machen“.

Während ich bei abiturlernen zu Beginn ganz stark das Fachwissen aus Studium, Promotion und Postdoc-Phase einsetzen konnte, möchte ich nun bei Erfolgskeks.de das Wissen und die Erfahrungen einsetzen, die ich in diesen ersten 15 Jahren der Selbstständigkeit machen konnte. Dabei steht ein gezieltes Progress Consulting im Mittelpunkt Menschen v. a. Frauen in ihren Erfolg zu bringen.

Die Überlegungen zum Verkauf kamen mir bereits Anfang 2019. Hier waren private Gründe ausschlaggebend. Gleichwohl, ich war eher zögerlich, da ich nicht so recht wusste, wie ich mich nach dem Verkauf mit meiner Selbstständigkeit weiterentwickeln wollte. Zum anderen war mir 2019 noch nicht klar, wie Unternehmensverkäufe zu realisieren sind. Der von außen auf alle Unternehmen einwirkende Faktor „Corona-Pandemie“ hat die Karten ganz neu gemischt. Trotz sehr guter Zahlen in der Coronasaison („Krise kann ich!“), war klar: „Ich muss raus! Ich will was anderes!“

Im April 2020 recherchierte ich dann ganz gezielt nach Experten für Unternehmensverkäufe. Mit einem Exposé, das die Stärken und Schwächen des Unternehmens darstellte, wurden geeignete Nachfolger gefunden. So konnte ich mich von abiturlernen verabschieden, wusste aber, dass die entwickelten Lehrkonzepte und Angebote des Bildungsinstituts in dieser Art weitergeführt würden.

Eine solche Entscheidung trifft man nicht alleine. Eine der ersten, die zurate gezogen wurde, war Miriam Engel - Sparringspartnerin in strategischen Fragen seit 2015. Die Unterstützung beim „Wie“ kam von Thomas Salzmann (Everto Consulting, Hamburg). Der wichtigste Ratgeber allerdings war mein Mann, der mich von Beginn an in meiner Entscheidung bekräftigt hat.

Wie kam die Idee zu Erfolgskeks?

Wer meinem Lebenslauf überfliegt, der findet eine Liste mit coolen Events, eine renommierte Uni und auch Auszeichnungen. Auch mein erstes Unternehmen erfolgreich zu verkaufen und mir die Freiheit zu nehmen, wieder direkt mit meinen Kundinnen bzw. Klientinnen zu arbeiten, sind Dinge, um die mich andere Menschen beneiden mögen … so weit, so gut. Innerlich war ich aber nicht immer die erfolgreiche (je, nach Lebensphase einsetzbar) Studentin-Wissenschaftlerin-Dozentin-Unternehmerin. Zweifel waren an der Tagesordnung kombiniert mit dem Gefühl, nicht gut genug zu sein. Nicht als Unternehmerin und nicht als Mutter* .

Mutig für die eigenen Ziele einzustehen und diese in die Realität umzusetzen ist nicht einfach unabhängig von den Lebensphasen, die man durchläuft. Verschiedenen Rollen auszufüllen ist gerade für Frauen eine Herausforderung, ob als Unternehmerin oder als Frau in Führungsposition. Oftmals kommt es zu einem Bruch in der beruflichen Weiterentwicklung einer Frau, wenn sie das erste Kind bekommt. Emotionale Blockaden und negative Glaubenssätze durch die Gesellschaft geprägte Regeln und Vorgaben begrenzen den Erfolg und verkomplizieren den Alltag. Gerade Frauen neigen dazu, durch innere Filter ihre Leistungen herunterzuspielen, übervorsichtig zu sein oder sich selbst zu sabotieren. Die innere Kritikerin verstummte da nie.

Bist du eine gute Mutter? Bist du eine erfolgreiche Geschäftsfrau? Das schlechte Gewissen nagte an so vielen Frauen und gerne möchte ich eine These aufstellen, die diesen Sachverhalt beschreibt: „Women’s Business Problems are never Business!“

Schon seit 2012 habe ich mich mit unterschiedlichsten Möglichkeiten beschäftigt mehr Leichtigkeit in die (= damals meine) Lebensrealität zu bringen und dies nachhaltig zu etablieren. Mit Erfolgskeks, der Manufaktur für individuellen Erfolg, setze ich dies nun für die Klientinnen in einem individuellen Progress Consulting um. Ich habe selbst zwei Söhne und während meine Kinder noch „klein“ waren, habe ich mein erstes Business aufgebaut. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie das Leben als ambitionierte Mutter ist und habe mir zum Ziel gesetzt Frauen wieder glücklich mit ihrem Leben und mit sich selbst zu machen.

In einem Zeitraum von 6 - 12 Wochen entwickele ich gemeinsam mit meiner Klientin ein auf die jeweilige Situation angepasstes Erfolgsrezept aus einer Kombination durchdachter Organisationsprozesse, die sich im Alltag der Klientin umsetzen lassen, kombiniert mit Creatrix® Transformlolgy®, einem speziell für Frauen entwickelten innovativen Visualisierungsprozess, der schnell und nachhaltig die hemmenden inneren Blockaden löst. Statt auf Triggersituationen aus dem beruflichen oder familiären Umfeld immer wieder gleich zu reagieren, ermöglicht dies komplett neue Perspektive das Leben eigenverantwortlich und erfolgreich zu gestalten.

Hier in Deutschland bin ich die erste Creatrix® Facilitator und Woman’s Transformologist®, zertifiziert vom Australian Institute of Women International, eine von insgesamt 250 Frauen weltweit.

 Darüber hinaus bin ich seit 2014 vom BMWi ausgezeichnete Vorbildunternehmerin und engagiere mich für #StarkeFrauenStarkeWirtschaft und #BusinessWomenEmpowerment. Gemeinsam mit Miriam Engel bin ich Autorin des Buches „BusinessWomen Empowerment - Erfolgsfrauen nutzen ihr Netzwerk“ (Salsa-Verlag, Göttingen; Oktober 2021).

Dozentin - Geschäftsführerin - Unternehmensverkauf - Neustart

Kurzvita Dr. Martina Henn-Sax

  • Berufsausbildung zur Chemielaborantin
  • Promovierte Biochemikerin mit Karriere in der Wissenschaft
  • Seit 2005 selbständig, als Dozentin für u.A. Abiturvorbereitung
  • Schuljahr 2009/10 Gründung des anerkannten Bildungsinstituts „abiturlernen“
  • Geschäftsführung und Expansion (Bundesländer/Fächerspektrum)
  • Seit 2014 vom BmWi ausgewählte Vorbildunternehmerin (Initiative Frauen Unternehmen)
  • Sommer 2020: Verkauf des Bildungsinstituts
  • Aufbau der BusinessWomen Empowerment gemeinsam mit Miriam Engel
  • 2021: Zertifizierung zum Creatrix® Transformologist®
  • 2021: Progress Consulting, Gründung von Erfolgskeks.de

Sitemap