Göttinger Startups auf der innovate! in Osnabrück

23.10.2019

Vernetzung Göttinger Startups auf der innovate! in Osnabrück


Die innovate! ist als Convention und Award seit langem eine etablierte Veranstaltung im Osnabrücker Land. Inzwischen hat sie auch überregional an Bedeutung gewonnen. Drei Startups aus dem Göttinger Life Science Accelerator haben sich in diesem Jahr an der innovate! beteiligt und so zur Vernetzung der niedersächsischen Startup-Szene beigetragen.

Mareille Willmann teilte auf der Mainstage ihre Erfahrungen beim Aufbau der Mühlenfeld GmbH und Strategien, wie man mit innovativen Produkten den Foodmarkt erobert. Die Kulero GmbH startete mit ihren essbaren Löffeln beim German Food Start-up Award und konnte sich gegen ein breites Teilnehmerfeld für die Endrunde qualifizieren. In einer knappen Entscheidung zogen dort Wisefood und der spätere Sieger Zveets am Göttinger Team vorbei ins Finale ein.

In der Digital Innovation Challenge, für die Startups von einem der acht niedersächsischen Startup-Zentren nominiert werden mussten, konnte die Göttinger img.AI UG bis ins Finale vordringen. Während der Endrunde konnte Geschäftsführer Simon Riedel das Kuratorium in seinem Pitch von den Vorteilen der KI-gestützten Auswertung von Spermiogrammen überzeugen. Im Finale begeisterte Eva Schobert von der Oldenburger Herodikos GmbH das Publikum mit der Vorstellung ihrer medizinischen Bewegungsapp noch etwas mehr.

Zu den drei Initiatoren der innovate! gehört das Seedhouse, das Osnabrücker Pendent zum Göttinger Life Science Accelerator. Osnabrück legt dabei die Schwerpunkte in der Gründerszene auf die Themen Agrar und Food. Die innovate! 2019 war eine absolut lohnenswerte Veranstaltung zu diesen Schwerpunkten und Gründer wie etablierte Unternehmen mit Interesse an diesen Themen sollten sich einen Besuch der innovate! 2020 vornehmen.

Sitemap