Fünf neue Startups im Accelerator

25.03.2021

Weiterführende Links

Nach erfolgreicher Präsentation vor hochrangigen Vertreter*innen der südniedersächsischen Wirtschaft haben es fünf Teams mit ihrer Gründungsidee geschafft: Seit dem 15. März nehmen Sie am 6-monatigen Förderprogramm des Life Science Accelerator teil. Damit wurde der 6. Batch gestartet.

Wir freuen uns auf den Austausch mit den Startups:

Die Gründer und Geschäftsführer Dr. Aria Alimi und Dr. Artjom Avakian der ELPIS Simulation GmbH (www.elpissimulation.de) verbessert mit Computersimulationen biomechanischer Prozesse im Gehirn über eine eigens entwickelte Software die Risikobewertung für das Auftreten eines Schlaganfalls.

Die Software der ELPIS Simulation GmbH berechnet mit Hilfe neuartiger numerischer Methoden unter Berücksichtigung patientenspezifischer Daten sowie der Modellierung der Blutgefäße und des Bluts verschiedene medizinische Phänomene des Hirnkreislaufsystems. Ein behandelnder Arzt kann mit Hilfe der Simulationsergebnisse genauere Diagnosen stellen und notwendige patientenspezifische Therapien ableiten.

Die 2021 von Melvyn Wittwer und Michael Noack gegründete Inkster GmbH (www.linkedin.com/company/inkster-gmbh) entwickelt und vertreibt einen mehrschichtigen Tattoo-Applikator, mit dem echt aussehende wasserfeste 2-Wochen-Tattoos auf die Haut aufgetragen werden können.

Verwendet wird eine auf einem Fruchtextrakt basierende Farbe, die in die erste Hautschicht einzieht. Das Tattoo verblasst mit der natürlichen Erneuerung der ersten Hautschicht. Die Inkster GmbH bietet Zugang zur Tattoo-Kunst - ohne schlechtes Gewissen, gesundheitliche Risiken, hohe finanzielle Belastung, Mindestalter und lebenslange Verpflichtung.

Das Gründerteam um Lucas Mittelmeier von MAGNUS (www.snic.de/magnus) möchte einen innovativen Desinfektionsmittel-Spender auf den Markt bringen. Er ersetzt die herkömmliche Türklinke und ist Spender und Türöffner in einem.