Förderung für DigitalHub Göttingen

14.07.2021

Weiterführende Links

Der StartRaum Göttingen (StartRaum Göttingen GmbH) erhält Förderung über 198.000 Euro für einen DigitalHub. Gemeinsam mit der GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung mbH als Konsortialpartnerin werden im Herbst digitale (Lern-)Angebote für KMU’s in Göttingen und der Region erfahrbar gemacht

„Mit dem DigitalHub im StartRaum Göttingen wollen wir dazu beitragen, dass gerade kleine und mittelständische Unternehmen der Stadt und der Region einen geschützten Ort für explorative Lernerfahrungen erhalten. Hier sollen also regionale Unternehmen dabei unterstützt werden, die Transformationsprozesse der Digitalisierung zu bewältigen und die Voraussetzung für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg mit digitalen Innovationen und Geschäftsmodellen zu schaffen“, erklärt Ursula Haufe, Geschäftsführerin der GWG.

Eingebunden in die bestehende Infrastruktur des Coworking- und Innovations-Space StartRaum Göttingen, soll der DigitalHub Göttingen Führungskräfte und Mitarbeitende für neue, digitale Technologien sensibilisieren und im Umgang damit schulen. Im nächsten Schritt soll der DigitalHub motivieren daraus neue Produkte und Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Der DigitalHub umfasst dafür die drei Bausteine: LearningHub, MakerHub und den CommunicationHub: Das mobile Schulungssystem LearningHub ermöglicht den Nutzer*innen verschiedene Schulungs- und Einsatzzwecke (beispielsweise Data Science, E-Learning, IT-Security oder rechnerunterstütztes Design). Zusätzlich bietet es viel Rechenleistung für Machine-Learning Projekte.

„Der zweite Baustein ist der sogenannte „MakerHub“. Bestehend aus 3D-Drucken, Lasercutter und Geräten für die Erprobung von Virtual Reality und Robotik, können hier erste digitale und analoge Prototypen für neue Produkte und Dienstleistungen entstehen. Der dritte Baustein, ist der „CommunicationHub“. Dieser lässt sich als sogenanntes „Usability-Lab" verwenden, um Prototypen zu testen. Außerdem können dort Podcasts und professionelle Videos in Studio-Atmosphäre für Produktpräsentationen oder Online-Kurse erstellt werden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit Veranstaltungen live im Internet zu übertragen“, erklärt Jonas Brunnert, Mitgründer vom StartRaum Göttingen.



Der Hub adressiert auch die Wissenschaft und legt dabei einen besonderen Fokus auf den Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Schulungen und innovative Workshop-Formate werden ebenfalls angeboten und sollen die Wissenschaftler*innen für digitale Technologien interessieren und gleichermaßen mit der regionalen Wirtschaft vernetzten.

„Die Eröffnung des DigitalsHubs Göttingen haben wir für Herbst angedacht. Dann möchten wir, sofern es pandemiebedingt möglich ist, eine Einweihungsparty mit den Göttinger Unternehmen/Einrichtungen veranstalten, damit diese sich ein Bild von den digitalen Angeboten machen können, die wir mit dem DigitalHub für Sie anbieten. Auch ausprobieren und testen wird möglich sein. Darauf freuen wir uns schon sehr! Eine Einladung folgt also“, so Brunnert weiter.

Bildnachweis ©Marco Bühl

Sitemap