Drei neue Gründerteams im Accelerator

01.10.2020

Weiterführende Links

Nach erfolgreicher Präsentation vor hochrangigen Vertretern der südniedersächsischen Wirtschaft haben es drei Teams mit ihrer Gründungsidee geschafft, ab dem 15. September am 6-monatigen Förderpogramm des Life Science Accelerators teilnehmen zu können. Damit wurde die 5. Phase der Startup-Unterstützung gestartet.

Wir freuen uns auf den Austausch mit den Startups:

  • Die Abcalis GmbH hat es sich zum Ziel gesetzt, Tierleiden bei der Erzeugung von Antikörpern überflüssig zu machen und reproduzierbare Ergebnisse in der In-Vitro Diagnostik sicherzustellen. Das Start-up vertreibt qualitativ überlegene, tierfreie, sequenzdefinierte rekombinante Antikörper. Abcalis-Antikörper werden in-vitro mittels Phagen-Display generiert und je nach Anwendungszweck und -gebiet einzeln oder in Kompositionen als Multiclonals produziert und vermarktet. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und in den meisten Fällen individuell auf und mit dem Kunden anpassbar. Im Zuge der COVID-19 Pandemie hat die Abcalis GmbH das Produktportfolio erweitert und vermarktet Coronavirus-spezifische rekombinante Antikörper, welche SARS-coV-2 Spike-Trimer und N-Antigen erkennen.
    Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite.
  • Die Amberskin GbR hat eine bernsteinfarbene, nach Honig duftende Lederalternative entwickelt, die aus pflanzlichen Bestandteilen besteht und unter Nutzung einer Symbiose verschiedener Hefe- und Bakterienkulturen hergestellt wird. Ziel ist es, ein Material zu produzieren, dass unschädlich für die Umwelt, kompostierbar und ungiftig ist. Die Lederalternative ist vegan und kommt ohne die Methanausstöße und das Tierleid der industriellen Rinderhaltung aus. Sie kann hinsichtlich Form, Farbe, Stärke und Größe individuell für den Einsatzzweck produziert und anschließend auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Das Material wird chemiefrei produziert und benötigt lediglich 0,3 % der Wassermenge und 5 % der Produktionsdauer der konventionellen Lederherstellung. Ein Großteil der verwendeten Rohstoffe kann lokal hergestellt werden.
    Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite.
  • Naturit hat es sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Lacke, Lasuren, Wachs-Öle und Holzkitt für Holzbeschichtungen zu entwickeln und auf dem Markt anzubieten. Diese Produkte werden kundenindividuell hergestellt und sollen herkömmliche Chemieprodukte ersetzen. Zusatzstoffe wie Öle, Naturharze, Bio- Lösemittel, mineralische Füllstoffe/ Pigmente werden von Herstellern in der EU bezogen, die die Umweltfreundlichkeit ihrer Produkte garantieren können. Zur Zielgruppe gehören Tischlereien, die derzeit Chemielack/ Lasuren einsetzen, wegen der sich wandelnden Kundenwünsche jedoch auf Naturlack-Produkte umsteigen möchten. In der Zukunft sind auch Fensterbauer, größere Möbelhersteller und Privatkunden als Abnehmer denkbar.

Besonderer Dank gilt allen Unterstützern des Auswahlprozesses u.a.

  • Evotec AG
  • Juno Therapeutics GmbH
  • Sartorius AG
  • BBraun Melsungen
  • Repairon GmbH
  • K+S KALI GmbH
  • Symrise AG
  • der Universität #Göttingen und den regionalen Hochschulen HAWK und PFH

Sitemap