Spatenstich am Alten Güterbahnhof

08.08.2017

Im Quartier «Alter Güterbahnhof« haben am Montag den 7. August die Bauarbeiten für zwei weitere Bürogebäude begonnen. Zum symbolischen Spatenstich hatte die Bauherrin GWG zahlreiche Gäste geladen. In Anwesenheit von Mitgliedern des Aufsichtsrats, Vertretern der beteiligten Baufirmen und den künftigen Mietern betonte Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler; "Das Projekt ist ein Bekenntnis für den Wirtschaftsstandort Göttingen"!

Die GWG hat das Grundstück vor Jahren von der DB AG erworben und seitdem die Entwicklung des Standortes zu einem modernen Quartier mit urbanen Qualitäten konsequent vorantreiben können.


Mit dem Gebäude 1 schafft die GWG die gewünschten Voraussetzungen für das Wachstum der Firma Sycor am Standort Göttingen und leistet dadurch einen wichtigen Beitrag für die Sicherung und den weiteren Ausbau von hochqualifizierten IT-Arbeitsplätzen in Göttingen.

Im Gebäude 2 wird das Goethe-Institut seine neue Heimat finden. Nach über 40 Jahren verlässt die Bildungseinrichtung das Fridtjof-Nansen-Haus in der Merkelstraße, das die Anforderungen einer zeitgemäßen Bildungsarbeit nicht mehr erfüllen kann. Mit dem Umzug an den neuen Standort wird sich das Goethe-Institut stärker in das städtische Geschehen integrieren. Universität, Innenstadt und ICE-Bahnhof sind dann ganz nah. Neben dem Goethe-Institut wird auch die Arbeiterwohlfahrt mit der zentralen Verwaltung und verschiedenen Beratungseinrichtungen in das Gebäude einziehen. Geplante Fertigstellung für beide Gebäude ist das zweite Quartal 2018.

Weitere Projekte sind bereits im Gespräch, für ein zuküftiges Wachstum der Unternehmen stehen noch weitere Flächen zur Verfügung.

Sitemap