Göttingen neues Mitglied der ISA

24.04.2018
Göttingen wurde am 23. April 2018 auf der Hannover Messe als Mitglied offiziell in den Kreis der der Chinesisch-Deutschen Industriestädteallianz (ISA) aufgenommen. Auf der 5. Plenarversammlung der ISA hat Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler die Mitgliedsurkunde der Stadt Göttingen entgegengenommen.

„Die Mitgliedschaft in der Industriestädteallianz bietet viele Vorteile für Göttinger Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen. Ich bin zuversichtlich, dass diese Kooperation für die Wirtschaftskontakte gewinnbringend und für den wissenschaftlichen Austausch aufschlussreich sein wird“, sagte Köhler.

Auf der Versammlung erfolgte außerdem die Eröffnung des ISA-Portals. Das Portal dient als zentrale Datenbank zur Vernetzung mit Eckdaten über die Städte sowie deren Firmen und informiert die Mitglieder über Partner und Projekte. Mit der Mitgliedschaft in der Allianz können Wirtschaft und Wissenschaft aus Göttingen auf eine Vielzahl von neuen und gewinnbringenden Kontakten zugreifen.
Die Industriestädteallianz ist ein Bündnis von Industriestädten und Städten mit industrienahen Dienstleistungen in Deutschland und China. Die ISA wurde vor zwei Jahren bei der Hannover Messe im April 2016 gegründet und ihr gehören gegenwärtig 18 chinesische und 12 deutsche Kommunen an. Am 23. April 2018 werden neben Göttingen vier weitere deutsche Städte und Kreise in die ISA aufgenommen: Hildesheim, Kaiserslautern, Ludwigshafen, Rhein-Kreis Neuss.

Die Teilnahme an der Allianz ist kostenfrei. Der Fokus liegt auf dem Wirtschafts- und Handelsaustausch zwischen den beiden Ländern sowie auf der intensiven Zusammenarbeit von Wissenschaft und Forschung. Ziel der ISA ist es, Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus den deutschen und chinesischen ISA-Mitgliedsstädten effizient und direkt miteinander zu vernetzen.

Sitemap